Was ist Eure größte Angst vor der Digitalisierung?

6. April 2020

Anfang der letzten Woche durfte ich mit meiner KeyNote die »Annual ACMP Conference« in Frankfurt eröffnen.

Phantastisch, was für ein Tag das wurde.  

Nachdem ich meine Keynote über die Physik des Change Managements und der Digitalisierung gehalten hatte, folgten mir gleich fünfzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer in die Masterclass zum gleichen Thema. 

Und was dort passierte, war großartig. Die Menschen waren großartig. Das Ergebnis war großartig.

Wir haben über die »worst case«-Szenarien diskutiert, die passieren können, wenn wir die Welt digitalisieren. Und zwar interaktiv, im Dialog, in einem gemeinsamen Entwicklungsprozess. Und ich bin dankbar, dass ich diesen so führen durfte.

Als Fazit ein sehr homogener Blick auf die Prioritäten: es ist die Angst, die Menschlichkeit zu verlieren! 

Folglich haben wir die meiste Zeit damit verbracht, Ideen zu entwickeln, wie man diese Herausforderung meistern kann und waren uns einig, dass sich ein jeder nur auf eine von ihnen konzentriert. Vielleicht eine gute Idee, zu lesen, zu kommentieren und auch zu handeln. Denn für jeden von uns wird jeder kleine Schritt in diese Richtung helfen!

An dieser Stelle womöglich ungewöhnlich, aber ich halte es schlicht für authentisch, Teile unserer erarbeiteten Charts genau so wiederzugeben und damit die Chance zu eröffnen, sie auch in diesem Blog wirken zu lassen. 

IDEEN GEGEN DIE ANGST

Regeln »Wie man sich in einer digitalen Welt verhält«

Orte festlegen, an denen man sich persönlich trifft

Balance zwischen digitalen und menschlichen Berührungspunkten finden

Ein Team aufbauen

Digitalisierung nutzen, um Menschen besser zu verbinden! (Beispiel: »Walking Date«)

Aufbau unvollkommener (menschlicher) Technologien

Sich über seine Entscheidungen im Klaren sein

Die Diskussion muss über und um die Menschen beginnen 

»Programm zur menschlichen Transformation«

Fähigkeiten entwickeln, um nicht völlig abhängig von der Technologie zu sein

Fokus auf den Kern der Erziehung

Technologie als Aktivator

Wie man Technologie kreiert

Zeitersparnis für mehr menschliche Interaktion nutzen

Den bewussten Einsatz von Technologie erlernen

Gründung einer Akademie für zukünftige Berufsbilder

DIGITALISIERUNG

Worst Case:

Verlust der Verbindung, der Persönlichkeit, der Menschlichkeit/des Gleichgewichts zwischen Menschlichkeit und Technologie 

Verlust von Arbeitsplätzen 

Das Lösen vom eigenen Warum 

Verlust der Funktionsfähigkeit 

Ich möchte das sehr bewusst so stehen lassen und dazu anregen, immer wieder Gelegenheiten zu nutzen, Diskussionen zum Thema Digitalisierung in die Richtung der Menschen zu führen. 

Zu uns, die wir alle in der Digitalen Transformation leben und arbeiten. 

Weitere interessante Beiträge

Leben statt Überleben

Leben statt Überleben

Nach 1 Jahr Arbeit, Lachen, Tränen, Miteinander, Wachsen und einem erneuten persönlichen Verlust ist mein Traum wahr geworden. Mit meiner Hoffnung, vielen Menschen hiermit Mut zu...

mehr lesen
Fragen müssen doch erlaubt sein!

Fragen müssen doch erlaubt sein!

Täglich beobachte ich die Auswirkungen, die die derzeitige Corona-Krise auf unser Land hat. Täglich sehe ich offizielle Daten - sowie inoffizielle Gegenmeinungen. Täglich sehe...

mehr lesen